Wasseraufbereitungs-Anlagen: damit wird Ihr Brunnenwasser so rein wie Quellwasser!

Hauswasserversorgung mit Wasseraufbereitungsanlage (Fermanox-System)

Bei Anfrage und Bestellungen bitten wir um folgende Angaben:

1. Aktuelle Wasseranalyse (falls vorhanden)

2. Brunnenverhältnisse laut Grafik Startet den Datei-Download(hier klicken)

 

  • Nutzbare lichte Weite des Brunnens (a)
  • Gesamttiefe des Brunnens (b)
  • Tiefe des ruhenden Wasserspiegels (c)
  • Tiefe des abgesenkten Wasserspiegels gemäß Pumpenversuch mit Angabe der Fördermengen (d)
  • Entfernung vom Brunnen bis zum Druckkessel (e)
  • Lichte Weite der Druckrohrleitung zwischen Pumpe und Druckkessel (f)
  • Höhenunterschied zwischen Brunnen und Druckkessel (g)
Hauswasserversorgung mit Wasseraufbereitungsanlage

Kiesbettfilter

Wasseraufbereitungkessel

In vielen Eigenwasserversorgungsanlagen ist das Wasser, so wie es gefördert wird, nicht als Trinkwasser geeignet.

Eisen und Mangan

machen das Wasser für die meisten Verwendungszwecke in Haushalt und Betrieb ungeeignet.

Diese lnhaltsstofte sind zunächst nicht sichtbar. Sie beginnen erst nach Reaktion mit Sauerstoff auszufallen. Es treten Färbungen, Trübungen und unangenehmer Geschmack und Geruch auf. Rohrleitungen verkrusten und korrodieren.

Aggressive Kohlensäure

bewirkt Korrosion. Sie greift Metallwandungen an.

Enteisenung

erfolgt durch intensive Belüftung des Rohwassers. Das dann ausgeflockte Eisen wird im Filterbett zurückgehalten.

Entmanganung

wird meistens in der gleichen Weise wie die Enteisenung durchgeführt, wobei in besonderen Fällen spezielle Entmanganungsmasse verwendet wird.

Entsäuerung

wird durch den Einsatz von dolomitischem Filter-material erreicht, welches die aggressive Kohlensäure abbindet.

Funktion

Das aufzubereitende Wasser durchfließt die Filteranlage von oben nach unten.

Die unerwünschten lnhaltsstofte werden im Filterbett zurückgehalten. Die Reinigung des Filters erfolgt durch Rückspülung. Dabei fließt das Wasser in umgekehrter Richtung von unten nach oben durch das Filterbett und die abgelagerten Verunreinigungen werden ausgespült.

Die Rückspülung kann auch mit einer  speziell entwickelten zeitabhängig gesteuerten automatischen Rückspüleinrichtung erfolgen.

Die notwendige Belüftung des Rohwassers geschieht

bei Förderung durch eine Kolbenpumpe

a) durch geöftnetes Luftschnüffelventil

b) durch Anbau einer OSNA-Air-Matic (nur anwendbar bei der Typenreihe LG bis zur BaugröBe 400)

c) durch OSNA-Naßluftkompressor

 

bei Förderung durch Unterwasserpumpe bzw. Kreiselpumpe

durch OSNA-Naßluftkompressor

Die zur Oxidation in das Filterbett gelangte Luft wird durch das automatische Entlüftungsventil wieder abgeblasen.

OSNA legt die für Ihren Bedarfstall erforderliche Wasseraufbereitungsanlage individuell aus.
Voraussetzung für die Auslegung ist die Kenntnis der Wasseranalyse sowie der Betriebsbedingungen.
Zur Angabe der Betriebsbedingungen steht ein Fragebogen zur Verfügung.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster>>>nach oben